Heute geht es bei Radia Obskura um Diverses. Besser gesagt um Diversität.

Heute von 19 – 20 Uhr bei Pi Radio, FSK und Radio Corax.

Wir fragen uns: Was ist das? Und vor allem: Wer braucht das? Los gehts´s mit Diversity Management. Das ist ein Konzept, um soziale Diskriminierungen von Minderheiten zu verhindern und die Chancengleichheit von Menschen zu verbessern, die von Geschlecht, Alter, ethnischer Herrkunft, religiöser Überzeugung, körperlicher Behinderung, sexueller Orientierung oder sonstwas nicht zur Mehrheit gehören. In den Unternehmen, in der Politik, in den Medien. Deutschland hat da nicht gerade den Hut auf. Wir schauen deshalb zuerst nach Frankreich, wo man etwas weiter ist, aber auch so seine Probleme hat.

Wie sinnvoll ist es überhaupt, wenn alles nur „divers“ ist? Kann man mit diesem Konzept wirklich etwas bewegen? Wir fragen Nikki, Redakteurin der Zeitschrift MALMOE und feministische Aktivistin.

Wo wir schon über Vielfalt reden: Wie ist das eigentlich so bei uns im Radio? Mit Sendungen, in denen nicht nur deutsch geredet wird? Darf man das überhaupt in Deutschsprechland? Wir plaudern unter anderem mit Kirill, der mit seiner russischen Sendung „Rodina“ bei Radio Corax den Integrationspreis für Interkulturelle Öffnung in Sachsen-Anhalt gewonnen hat.

A SERBSCE? Sprachliche Vielfalt hat ja was. In der zweisprachigen Lausitz gibt es allerdings deswegen Streit. Nicht alle Sorben finden es lustig, wenn z.b. sorbische Ortsnamen auf Straßenschildern entweder in abenteuerlichen Schreibweisen oder gar nicht auftauchen. Wenn sie mit Aufklebern darauf aufmerksam machen, dass sie das respektlos finden, ist das Sachbeschädigung. Wir freuen uns auf die sorbische Aufkleber- Guerilla.

Advertisements

Programmvorschau für den 14. November 19:00 Uhr

Heute ist die Sendung der Jahrestage. Los geht´s mit einer Erfolgsstory, und es ist uns ein Bedürfnis, diese in unserer Sendung nochmal kurz zu würdigen: Seit einem Jahr gibt es das Aussteigerprogramm für Linksextremisten. Die Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke hat nachgefragt, wie die  Erfolgsbilanz für Bundesregierung und VS aussieht und eine Antwort bekommen. Ein junger Mann soll den Ausstieg geschafft haben….

Ein bedrückender Jahrestag: Der Fall Olaolu Femi in der Ukraine. Alltäglicher Rassismus und eine korrupte Justiz. Am 08.11.2012 jährte sich der Aufenthalt von Olaolu Femi in der Untersuchungshaft in der Ukraine. Dem Opfer eines Hassverbrechens droht für seine Notwehr eine lebenslängliche Freiheitsstrafe. Interview mit Oleksandra Bienert

Ein anderer Jahrestag: Der Radiosender „Stimme der DDR“ nahm vor 41 Jahren den Sendebetrieb auf. Es war die Zeit der Ostverträge und des Tauwetters, Herr Honecker hatte gerade sein Amt als Staatsratsvorsitzender angetreten. Die „Stimme der DDR“ sollte auch Westhörer und die Jugend erreichen und erfreute In- und Ausland  bis 1990 mit Agitprop und Sendungen wie „Wünsch dir doch mal Tanzmusik“.

Außerdem gucken wir kurz, was bei den Berliner Flüchtlingsprotesten am Oranienplatz und vor dem Brandenburger Tor los ist und stellen zum Schluss mal wieder ein Buch vor. Sergej Lochthofen erzählt in „Schwarzes Eis“ die Geschichte seines Vaters Lorenz Lochthofen, der als Kommunist in die Sowjetunion floh, 1937 im Zug der stalinistischen „Säuberungen“ im GULAG landete und schließlich in die DDR ging.

Refugeecamps in Berlin

Zwei Gespräche bei Radia Obskura mit Flüchtlingen der Refugeecamps am Pariser Platz (Brandenburger Tor) und Oranienanienplatz in Kreuzberg.

Gespräch vom 31. Oktober mit zwei Frauen aus dem Sudan und dem Iran.

Refugee Women tell their Story about Hunger Strike, protest at Nigerian Embassy and at Flüchtlingsheim in Waßmannsdorf. Im Hungerstreik, bei Botschaftsbesetzungen, vor den Flüchtlingsheimen – 2 Frauen aus Sudan und Iran erzählen, warum sie dabei sind, wie sie sich organisieren und was ihnen Mut macht. Studiogespräch in Englisch. Refugee Protest – Hungerstriking, protesting in Nigerian ambassy and at Flüchtlingsheim in Waßmannsdorf… 2 women from Sudan and Iran are telling their story – why they are joining, how they organize and what encourages them.

Gespräch am 18. Oktober mit Hamid und Patras. Aktuelles vom Refugee Protest Camp auf dem Oranienplatz in Berlin Kreuzberg. Wir reden mit Patras und Hamid aus dem Camp. Dazu gibt es Hörschnipsel von der großen Demo für Flüchtlingsrechte am vergangenen Wochenende und von den Ereignissen der letzten Tage. Das Gespräch ist größtenteils auf Englisch.