Heute 19 Uhr Funkhaus Prenzlauer Berg mit Jenz Steiner und Moskaus Rache

Zu hören Mittwoch, heute den 23. Januar, von 19 – 20 Uhr bei Freies Sender Kombinat (Hamburg), Pi Radio (Berlin) und Radio Corax (Halle). Subkultur aus P-Berg und den Nachbarbezirken, die sich nun bis nach Hamburg (FSK) und Halle (Corax) ausweiten. Mit Jenz Steiner und heute Moskaus Rache.

Während die Kinowelt noch im Django-Rausch ist, schauen wir zurück auf die Filmhelden der Achtziger. Diesmal im Funkhaus Prenzlauer Berg: Moskaus Rache für Rambo – ein einköpfiges Soundsystem, das mit alt- und neumodischen AgitProp-Klängen das Tanzverhalten der beherzten Berlinerinnen und Berliner nicht nur reformieren will, sondern radikal revolutioniert – mit Erfolg.

Unsere Hörerinnen und Hörer sind angehalten, die Sendung aufmerksam an den Empfangsgeräten zu verfolgen, Auswirkungen der übertragenen Klänge auf den eigenen Geistes- und Gemütszustand peinlichst genau zu dokumentieren und die Funkhaus-Redaktion fernschriftlich darüber zu informieren.

Information

Heute ab 19:00 Uhr: Die sächsische Justiz sowie Antiziganismus in Ungarn

Zu hören Mittwoch, heute den 23. Januar, von 19 – 20 Uhr bei Freies Sender Kombinat (Hamburg), Pi Radio (Berlin) und Radio Corax (Halle).

Die sächsische Justiz

Am 16. Januar verdonnerte das Amtsgericht Dresden einen Antifaschisten zu 22 Monaten Haft, weil er 2011 gemeinsam mit 20.000 Menschen Europas größten Naziaufmarsch in Dresden stoppte. Damit hat sich der Familienvater fast zwei Jahre Knast eingehandelt. Ohne Bewährung. Am 16. Januar wurden vom Landgericht Dresden 5 führende Mitglieder der verbotenen Neonazi-Gruppe Sturm 34 wegen schwerer Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bildung einer kriminellen Vereinigung verurteilt. Immerhin. Das Strafmaß: Geld- und Bewährungsstrafen. Kein Knast für Nazis also.  Sollten in Sachsen gesetzestreue Bürgerinnen und Bürger also lieber kriminelle und gewalttätige neonazistische Vereinigungen gründen – als gegen die alljährlichen Nazi-Aufmärsche in Dresden zu protestieren? Überraschen kann dieses Muster der handfesten Kriminalisierung von Nazi-Gegner jedenfalls nicht mehr. Und der nächste Prozess folgt im März. Dann wird der Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König ebenfalls wegen schweren „aufwieglerischen“ Landfriedensbruchs angeklagt. Auch er hat sich den Nazis in Dresden entgegengestellt.

Seine Tochter Katharina König ist seit 2009 im thüringischen Landtag und seit Bekanntwerden der Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ Mitglied des NSU-Untersuchungsausschusses. Sie gibt uns Auskunft über die Sächsische Justiz. Mehr Infos unter: http://www.haskala.de

Antiziganismus in Ungarn

In den letzten Jahren haben sich Zahlreiche Bürgerwehren in Ungarn formiert, die verbotenen Paralmilitärs ‚Ungarische Garde‘ formieren sich neu und treiben nun unter dem Namen ‚Neue Ungarische Garde‘ ihr Unwesen, Politiker hetzen im Parlament, die rechtsextreme Jobbik-Partei gewinnt an Zustimmung. Weiterlesen

Diesmal bei Radia Obskura: Kirche von Unten | Antisemitisdebatten und Israel | Karel Čapek und die Roboter

Zu hören Mittwoch, den 9. Januar, von 19 – 20 Uhr bei Freies Sender Kombinat (Hamburg), Pi Radio (Berlin) und Radio Corax (Halle). Aus dem Winterschlaf  gerade halb erwacht, graben wir uns in der ersten Sendung des Jahres quer durchs Gemüsebeet:

KvU : Wir schauen, was mit der KvU gerade passiert. Da heißt es nämlich: Tschüss Subkultur! Im Prenzlauer Berg sind jetzt alle Bürgersteige hochgeklappt. Die Kirche von Unten (KvU) soll wirklich dichtmachen. Die Kneipe soll Eigentumswohnungen weichen und der Konzertsaal einer Tiefgarage. Nach einem EigentümerInnenwechsel sollte die KvU letzte Woche die Räume in der Kremmener Straße verlassen. Noch ist das nicht geschehen…
Zur Erinnerung: Die KvU war seit 1987, also seit DDR-Zeiten, feste Institution widerständigen Lebens in Ostberlin. Gegen die Verdrängung von Freiräumen und Subkultur aus der Berliner Innenstadt ist jedoch scheinbar kein Kraut gewachsen. Wir fragen ob es irgendwie weiter gehen kann. Was macht der Ostberliner Punk jetzt? http://kvu-berlin.de/ und alles Aktuelle hier: http://kvu.blogsport.de/

Israel : Gesine spricht mit unserer Auslandskorrespondentin Judith in Jerusalem über dies und das und Politik. Hier in Berlin, bzw. in Deutschland schlagen ja immer mal wieder Debatten über Antisemitismus Wellen. Zuletzt, als das Simon- Wiesenthal- Center den Verleger Jakob Augstein, wegen der Kritik an Israel in seiner Kolumne auf „Spiegel online“ in die diesjährigen Top-Ten der antisemitischen/antiisraelischen Verunglimpfer aufnahm.
Wie ist das in Israel selbst? Interessiert das die Leute in Jerusalem und Tel Aviv? Oder hat man dort ganz andere Sorgen?

Karel Čapek und die Roboter : Wir erinnern an den tschechischen Journalisten und Schriftsteller  Karel Čapek, der am 9. Januar 1890 geboren wurde. Čapek schrieb Kinderbücher, Reiseerzählungen und ein exzentrisches Gartenbuch. Bekannt ist er aber vor allem für seine Science Fiction Werke wie „Der Krieg mit den Molchen“ und das Theaterstück „Rossumovi Univerzální Roboti“ (R.U.R.). Wir hören Karel Čapek zu und denken über Roboter nach.

Wiederholung der Sendung bei Radio Corax (Halle) am 10. Januar von 10:10 Uhr bis 11:10 Uhr.