NOLYMPIA in Berlin

Mittwochvormittag im Berliner Roten Rathaus: Bei einer Werbeveranstaltung mit über 70 Prominenten für die Olympiabewerbung Berlins 2024 oder 2028 stellte Klaus Wowereit acht Olympiabotschafter, u.a. Günther Jauch und Dieter Hallervorden, vor. Grund für die Image-Offensive: Bisher wollen gerade einmal 48 % der Berliner überhaupt Olympische Spiele in der Stadt. Denn eins ist sicher: Eine Olympiade in Berlin wird die Gentrifizierung und soziale Verdrängung noch stärker vorantreiben. Anstatt Geld für Kindergärten und Bildung auszugeben, werden unnötige Sportstätten saniert oder neugebaut. Auch die Bürger sollen in die Planung mit eingebunden werden. So soll es ab Februar nächsten Jahres Foren geben, bei denen die Berliner ihre Wünsche und Ideen einbringen können. Doch gegen die Pläne des Senats regt sich Widerstand. Wir sprechen mit Judith Demba und Sigrun Franzen von der Kampagne NOLYMPIA. Zuerst haben wir sie gefragt, warum sie gegen Olympia in Berlin sind.

Hamburger LKA vs. Pressefreiheit

Im Hamburger Radio Freies Sender Kombinat spitzelte viele Jahre eine Beamtin des Stasstschutzes vom Landeskriminalamt Hamburg. Das wurde erst vor wenigen Wochen durch einen Zufall bekannt. Der Einsatz einer verdeckten Ermittlerin bei einem Freien Radio ist ein schwerstmöglichster Angriff auf die Rundfunkfreiheit in Deutschland. Alle Grundsätze der Pressefreiheit wurden außer Kraft gesetzt. Ein Grund für uns, bei den Werner vom FSK in Hamburg nachzufragen, was jetzt weiter geschieht. Als erstes haben wir ihn gefragt, wie die Frau aufgeflogen ist, die das FSK bespitzelt hat.

Die Räuber – Musiktheater in der Brotfabrik

Am 5. Dezember gibt es in der Berliner Brotfabrik die Premiere von Schillers „Die Räuber“ in einer Inszenierung von Marielle Sterra von der Musikhochschule Hans Eisler in Berlin. Zu sehen ist das Stück vom 3. – 6. Dezember in der Brotfabrik. Wir reden mit der Regisseurin Mariella Sterra und dem Dramaturgen Dennis Depta.

Radia Obskura: No Schnitzelraub #111

== NO OLYMPIA in Berlin

Heute Vormittag im Roten Rathaus: Bei einer Werbeveranstaltung mit über 70 Prominenten für die Olympiabewerbung Berlins 2024 oder 2028 stellte Klaus Wowereit acht Olympiabotschafter, u.a. Günther Jauch und Dieter Hallervorden, vor. Grund für die Image-Offensive: Bisher wollen gerade einmal 48 % der Berliner überhaupt Olympische Spiele in der Stadt. Denn eins ist sicher: Eine Olympiade in Berlin wird die Gentrifizierung und soziale Verdrängung noch stärker vorantreiben. Anstatt Geld für Kindergärten und Bildung auszugeben, werden unnötige Sportstätten saniert oder neugebaut. Auch die Bürger sollen in die Planung mit eingebunden werden. So soll es ab Februar nächsten Jahres Foren geben, bei denen die Berliner ihre Wünsche und Ideen einbringen können. Doch gegen die Pläne des Senats regt sich Widerstand. Wir sprechen mit Vertretern der Kampagne NO OLYMPIA.

* http://nolympia-berlin.de/

== Ein Schnitzel für den Spitzel

Im Hamburger Radio Freies Sender Kombinat spitzelte viele Jahre eine Beamtin des Stasstschutzes vom Landeskriminalamt Hamburg. Das wurde erst vor wenigen Wochen durch einen Zufall bekannt. Der Einsatz einer verdeckten Ermittlerin bei einem Freien Radio ist ein schwerstmöglichster Angriff auf die Rundfunkfreiheit in Deutschland. Alle Grundsätze der Pressefreiheit wurden außer Kraft gesetzt. Ein Grund für uns, bei den Kolleg_innen in Hamburg nachzufragen, was jetzt weiter geschieht.

* http://fsk-hh.org/blog/2014/11/20/nun_ist_es_amtlich

== Die Räuber – Musiktheater

Am 5. Dezember gibt es in der Berliner Brotfabrik die Premiere von Schillers „Die Räuber“ in einer Inszenierung von Marielle Sterra von der Musikhochschule Hans Eisler in Berlin. Zu sehen ist das Stück vom 3. – 6. Dezember in der Brotfabrik. Wir reden mit der Regisseurin Mariella Sterra und dem Dramaturgen Dennis Depta.

* http://www.brotfabrik-berlin.de/programm-aktueller-monat-buehne.html
* http://www.hfm-berlin.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/2014/12-dezember/die-raeuber/

== Musik

# Hgich.T – Dr. XTC (Megabobo – 2014)
# Ammer & Console – The DDR-Bootleg (The Official Olympic Bootleg – 2000)
# Ammer & Console – Hundert Meter Ewigkeit (The Official Olympic Bootleg – 2000)
# Ammer & Console – Ich Stehe Am Bahnhof Und Habe Die Verfolgung Aufgenommen (On The Tracks​-​Undercover​​-​​Hörspiel Pt. 1 – 2003)
# Robert Schumann – Schumann: Liederkreis, Op. 39: In Der Fremde (Schumann: Dichterliebe, Liederkreis, Myrthen – 1977)
# Robert Schumann – Schumann: Liederkreis, Op. 39: Auf Einer Burg (Schumann: Dichterliebe, Liederkreis, Myrthen – 1977)
# Mr. Oizo – The Church (The Church – 2014)

Mediale Hetze gegen die GDL

Die Arbeitgeber haben in den letzten Jahren mit Hilfe der Politik die Spaltung der Belegschaften vorangetrieben. Scheinselbstständigkeit, Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge sind mittlerweile gängige Praxis. Die Folge ist eine Zerklüftung der Tariflandschaft. Um so seltsamer erscheint es da, dass die Bahn AG jetzt im Tarifstreit mit der GDL vor einer Spaltung der Belegschaft warnt. Doch gerade die GDL tritt in ihrem Streik für die sogenannten „kampfschwachen Kollegen“ (u.a. Bordkellner) ein. In den letzten Tagen gab es wegen dem Bahnstreik eine mediale Hetze gegen die GDL. Eine vierbuchstabige Zeitung veröffentlichte gar die Telefonnummer vom Bundesvorsitzenden der GDL, Claus Weselsky.

Wir fragen beim Bezirksvorsitzenden der GDL Berlin-Sachsen-Brandenburg, Frank Nachtigall, nach, wie er die Medienberichterstattung über den Streik und die GDL in den letzten Tagen wahrgenommen hat.

 

Alternativlos alternativ – Hermann L. Gremliza liest

seine neueste Konkret Kolumne über die ideelle deutsche Gesamtpartei.

Im Anschluss daran Deutschlandfunk mit Hermann L. Gremliza und Werner P. vom Freies Sender Kombinat Hamburg. Wir haben Hermann Gremliza gefragt, was er am 9. November 1989 gemacht und gedacht hat.

 

Radia Obskura: Vermauert, Verhasst #110

== 25 Jahre Mauerfall

Hier in Berlin war es einvöllig sinnfreies Lichterspektakel. 18 km Mauer wurden mit 8000 leuchtenden Ballons visuell wieder hergestellt, die dann ab 19:00 Uhr sehr unspektakulär in den Nachthimmel verschwanden. Mauerfall. Dazu hat jeder etwas zu erzählen. Wir aber reden mit dem Herausgeber der KONKRET, Hermann L. Gremliza, über seine Sicht auf den Mauerfall. Darüber hinaus diktiert er uns seine neueste Kolumne direkt durch das Telefon.

* http://www.konkret-magazin.de

== Mediale Hetze gegen die GDL

In den letzten Tagen gabe es wegen dem Bahnstreik eine mediale Hetze gegen die GDL. Eine vierbuchstabige Zeitung veröffentlichte gar die Telefonnummer vom Bundesvorsitzenden der GDL, Claus Weselsky. Darüber hinaus wurde der GDL „Machtstreben“ und Unanständigkeit vorgeworfen. – Die Arbeitgeber haben in den letzten Jahren mit Hilfe der Politik die Spaltung der Belegschaften vorangetrieben. Scheinselbstständigkeit, Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge sind mittlerweile gängige Praxis. Die Folge ist eine Zerklüftung der Tariflandschaft. Um so seltsamer erscheint es da, dass die Bahn AG jetzt im Tarifstreit mit der GDL vor einer Spaltung der Belegschaft warnt. Doch gerade die GDL tritt in ihrem Streik für die sogenannten „kampfschwachen Kollegen“ (u.a. Bordkellner) ein. Wir fragen beim Bezirksvorsitzenden der GDL Berlin-Sachsen-Brandenburg, Frank Nachtigall, nach, wie er die Medienberichterstattung über den Streik und die GDL in den letzten Tagen wahrgenommen hat.

* http://www.akg-online.org/allgemein/solidaritaet-mit-der-gdl-stoppt-die-rufmordkampagne-nein-zur-autoritaeren-tarifeinheit/

== Musik

# Bruno S. – The Berlin Wall : Die Mauer (Vergangen, Vergessen, Vorüber – 1994)
# Die Mutter – Brüder und Schwester (Ich schäme mich Gedanken zu haben die andere Menschen in ihrer Würde verletzen – 1989)
# Anajo – An Der Bahn (Tanz Tanz Band – 2002)
# Bruno S. – Berlin Bleibt Berlin (Unbekannte Dokumentation – ????)
# Roland Schneider & Volker Kühn – Deutsche sind des Schießens satt : Helmut Schmidt (Das Duell – 1980)
# Mark Pritchard – I’m Going To War (MP001 – 2014)