Gegen Rechts #153

Neukölln gegen Rechtspopulismus

Seit den Berlin-Wahlen 2016 sitzen in der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung (BVV) 7 Vertreter der sog. „Alternative für Deutschland (AfD)“. Der AfD stünde damit ein Stadtratsposten zu (einer von insg. 7 in Berlin), allerdings fiel der Kandidat im vergangenen Dezember bei der Wahl (vorerst) durch. In Reaktion auf die hohen Ergebnisse der AfD in Neukölln und Berlin formierten sich verschiedene Akteur*innen, um aktiv gegen die rassistische, sexistische usw. Politik der AfD anzutreten. Im Dezember 2016 veranstalteten Neuköllner Buchläden eine Reihe mit Vorträgen und Workshops „gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ – einer der Buchläden wurde noch vor dem Jahreswechsel angegriffen, wie auch zahlreiche weitere linke Organisationen und Personen in Neukölln. Wir sprechen im Studio mit drei Vertreter*innen der „Neuköllner Buchläden“ über ihre Erfahrungen mit der AfD und rechter Gewalt in Neukölln, ihre vergangenen Veranstaltungen und mögliche weitere Schritte. Außerdem wurden Vertreter*innen des Bündnis Neukölln und des Cafés K-Fetisch angefragt.

 

 

Veranstaltungshinweis: Was tun gegen Rechts? Faschismus – Kapitalismus – Gewerkschaften

„Was tun gegen Rechts? Faschismus • Kapitalismus • Gewerkschaften 18. Januar 2017, 17:00h – 20:00h, DGB Berlin-Brandenburg, Keithstraße 1-3, Berlin (U-Bahnhof Wittenbergplatz)

Die Geschwindigkeit, mit der rechte Ideologien, Bewegungen und Parteien in Deutschland wieder an Einfluss gewinnen, und die Menschenverachtung und Brutalität, die sie ganz offen an den Tag legen können, ist erschreckend. Dabei ist die Nachricht, dass Gewerkschaftsmitglieder überproportional AfD wählen, ein Schlag ins Gesicht aller linken Gewerkschaftsaktiven. Denn Gewerkschaften leisten bis heute eine wichtige Arbeit gegen Rechts. Doch wie konnte es zu dieser rechten Offensive kommen? Und wie nicht verzweifeln angesichts ähnlicher Entwicklungen in vielen anderen Ländern? Ein Blick in die Vergangenheit, eine Befragung und Auswertung früherer Versuche und Kämpfe kann helfen, Antworten auf diese Fragen zu finden.

[…]

INPUTS Frank Voigt: Walter Benjamins Analyse des Faschismus Christoph Gollasch: „Des Geldes wegen“ – Geldkritik von rechts Johanna Lauber: Streiken gegen Deportationen. Der Februarstreik in den Niederlanden 1941“ (übernommen aus der Veranstaltungsankündigung)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s