Neu, Mensch! #166

NEU*MENSCH

Richard Pfützenreuter ist Theatermacher, Dramaturg. Gemeinsam mit Regisseur Johannes Gruhl arbeitet er zur Zeit im Rahmen des Zusammenhangs MACHT OHNE BUeHNE an einem Stück mit dem Titel „NEU*MENSCH. 100 Jahre Ausbruch“. Es geht darin um die Neukonzeption des Menschen im zeitlichen Umfeld der russischen Oktoberrevolution. Die Philosophie des Kosmismus steht dabei für eine wissenschaftliche Tradition, die uns heute ungewöhnlich erscheinen mag, die damals jedoch selbst vor der Abschaffung des Todes nicht zurückschreckte. Im Gegenteil: Als Recht aller auf Leben ist es eine radikale Form von Umverteilung. Wir sprechen mit Richard Pfützenreuter über diese Ideenwelt, ihre Relevanz für die Gegenwart und die utopischen Un/Möglichkeiten der Kunst.

 

Mario Neumann: Ein Offener Brief an die Abgeordneten der Partei die LINKE

Mitte Oktober wurde ein Offener Brief an die Abgeordneten der Partei LINKE veröffentlicht und von zahlreichen Aktivist*innen aus verschiedensten Zusammenhängen unterzeichnet. Diese richten sich darin gegen nationalistische Bestrebungen innerhalb der Partei, wie sie erneut prominent von Wagenknecht und Lafontaine vorgebracht wurden, und beharren stattdessen auf der Möglichkeit einer transnationalen LINKEN. Mario Neumann hat als ein Aktivist von Welcome United unterzeichnet und ist zu uns ins Studio gekommen, um über das Anliegen der Unterzeichner*innen zu sprechen.

 

 

§127b-Prozess gegen Hıdır Yildirim

Anfang September 2017 startete der Prozess gegen Hıdır Yildirim am Kammergericht in Berlin. Vorgeworfen wird ihm die Mitgliedschaft an der in Deutschland verbotenen kurdischen Organisation PKK. Bereits seit Anfang dieses Jahres befindet sich Hıdır Yildirim in U-Haft. Lukas Theune vertritt ihn als Strafverteidiger und gibt im Interview einen kurzen Einblick in seine Einschätzung zum bisherigen und kommenden Verlauf des Verfahrens. Außerdem betont er den Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung von JustizWatch und zur Herstellung einer kritischen Öffentlichkeit. Die nächsten Prozesstage sind am 7., 14. und 16. November 2017 am Kammergericht in Berlin-Schöneberg, Elßholzstraße 30-33.

 

 

Tracklist

  • Laibach – Life is Life
  • Death – The Flesh and Power it Holds
  • Belphegor – Totenbeschworer
Werbeanzeigen

#165: „Wir müssen mal über Knast reden!“: Antiknasttage in Berlin im Oktober 2017

Von 6. – 8. Oktober finden in der SFE im Mehringhof in Berlin-Kreuzberg die Antiknasttage 2017 statt. Wir sprechen mit zwei Organisator*innen über Ziele der Veranstaltung und das bevorstehende Programm. So liest sich der Anfang der Selbstbeschreibung auf dem Veranstaltungsblog: „Bis 2015 wurden im deutschsprachigem Raum regelmäßig die Antiknasttage von Gruppen veranstaltet, die Knäste abschaffen wollen. Es war der Versuch dem Thema der Knäste, der Einsperrung und der sozialen Kontrolle einen Raum zu geben. Dies wurde von vielen Menschen und Gruppen als politisches Aufgabe vernachlässigt, versäumt bzw. ignoriert und wird es immer noch. Wir wollen die Tage dazu nutzen, um mit Menschen, die davon betroffen sind, zusammen zu kommen und das Thema Knast, in all seinen Facetten, wieder auf die Tagesordnung zu setzen. Daher sollen sie dieses Jahr in Berlin wieder stattfinden, denn dieses Theam ist unerlässlich, wenn wir Herrschaft und Unterdrückung in Frage stellen, bzw abschaffen wollen.“

 

Tracklist

  • Danger Dan – Gesiebt
  • Japanische Kampfhörspiele – Wir gehen in den Knast
  • Matondo – Oury Jalloh (Es war Mord)
  • Kreisky – Scheiße Schauspieler

#164: 150 Jahre „Das Kapital“: Perspektiven der Kritik Politischer Ökonomie

„Das Kapital“ (genauer: der erste Band) von Karl Marx wurde vor 150 Jahren erstmals veröffentlicht. Entsprechend sich zahlreiche Veranstaltungen und Publikationen diesem Jubiläum gewidmet. Zwei davon werden wir in dieser Sendung besprechen: Die neueste Ausgabe der PROKLA – Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, #188, ist mit „Gesellschaftskritik und 150 Jahre Kritik der politischen Ökonomie“ überschrieben. Mit Ingo Stützle (@istuetzle), u.a. geschäftsführendes Redaktionsmitglied der Zeitschrift, sprechen wir über die Inhalte dieser PROKLA 188.

 

„Die Marx-Herbstschule“ (die übrigens selbst ein 10-jähriges Jubiläum feiert), die von 26.-29. Oktober in Berlin stattfindet, titelt ähnlich: „150 Jahre Das Kapital. Der Begriff der Arbeit im Kapital“. Über drei Tage hinweg, finden zahlreiche Vorträge, Ausstellungen und Lesekurse statt, die auf Englisch und Deutsch (jeweils mit Übersetzung) angeboten werden. Möglicherweise bekannte Namen im Vortragsprogramm sind z.B. Hans Georg Backhaus, María do Mar Castro Varela, Nikita Dhawan oder Bini Adamczak. Ob Alain Badiou anwesend sein wird und vieles mehr werden wir von Antonella Muzzupappa erfahren, die als Referentin für Politische Ökonomie der Rosa-Luxemburg-Stiftung maßgeblich in die inhaltliche und organisatorische Gestaltung der Marx-Herbstschulen involviert ist.

 

Schließlich werfen wir einen Blick in die Zukunft, denn nach dem Kapital-Jubliäum und dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution lässt die Serie der Jubiläen nicht nach. Am 5. Mai 2018 jährt sich der Geburtstag von Karl Marx selbst zum 200. Mal. Zu diesem Anlass wurde ein umfassendes Portal erstellt – marx200.org – auf welchem eine Vielzahl von Materialien, Debattenbeiträgen, (internationalen) Veranstaltungshinweisen usw. versammelt sind. Sabine Nuss ist als Referentin der Rosa-Luxemburg-Stiftung für das Portal verantwortlich und wird uns auditiv durch Idee, Struktur und Inhalte der Seite führen.

 

Tracklist

  • Kreisky – Dow Jones
  • Crass – Where next Columbus?
  • PeterLicht – Lied vom Ende des Kapitalismus