Radia Obskura Spezial | Stefan Dietl: Prekäre Arbeitswelten – Vortrag im September 2018 in Berlin

Text übernommen von http://stefandietl.net/:

Wie soziale Unsicherheit produziert wird

Leiharbeit, Werkverträge, Minijobs, befristete Arbeitsverhältnisse – fast 40 Prozent der Beschäftigten in Deutschland arbeiten inzwischen in derlei prekären Arbeitsverhältnissen. Für die Betroffenen bedeutet die Prekarität häufig niedrige Löhne, geringe soziale Absicherung und ständige Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes.

In kurzen und übersichtlichen Kapiteln gibt Stefan Dietl einen Einblick in die aktuelle Arbeitswelt. Im Fokus stehen dabei neue Formen der Prekarität wie die Arbeit auf Abruf, prekäre Beschäftigungsformen im digitalen Zeitalter, Leih- und Zeitarbeit sowie die Ausweitung prekärer Beschäftigungsverhältnisse auf immer mehr/weitere Arbeitsbereiche. Nicht zuletzt richtet Dietl seinen Blick aber auch auf den Widerstand gegen Niedriglöhne und die wachsende soziale Unsicherheit.

ISBN 978-3-89771-143-3
Erscheinungsdatum: August 2018 (Unrast Verlag)

Veranstaltungsorganisation: https://jungle.world/
Veranstaltungsort: http://laidak.net/

 

 

Werbeanzeigen

Polizei, Protest & Gewalt: Mapping #NoG20 #178

G20 2017 in Hamburg ist nur etwas länger als ein Jahr her und die Erinnerungen sind noch relativ frisch. Mit etwas zeitlicher Distanz hat ein Forschungsnetzwerk um das Institut für Protest- und Bewegungsforschung e.V. kürzlich eine Studie zur Eskalation der Gewalt veröffentlicht. Insbesondere die Gewaltbereitschaft der scheinbar homogenen, linksextremen Protestierenden stand medial im Fokus. Die Studie versucht auf differenzierte Weise und mit unterschiedlichstem, dichtem Material, die Frage zu beantworten, wie in konkreten Situationen Gewalt zur Handlungsoption werden kann. So viel sei vorweggenommen: Die Ergebnisse führen u.a. zu Kritik an der Polizeiarbeit im Kontext des G20-Gipfels. Radia Obskura sprach mit Dr. Simon Teune, einem der Projektleiter sowie Mitglied und Vorstand des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung, über die Studienergebnisse und mögliche Konsequenzen daraus.

 

Tracklist

  • Mitski – Washing Machine Heart
  • Helena Hauff – Qualm
  • Splashgirl – Half Self
  • Alec Empire – Hetzjagd auf Nazis
  • Splashgirl – Broken

Kapitalismus und Digitalität – Teil 3 mit kritisch-lesen.de und dem Seminar für angewandte Unsicherheit [SaU]

Kapitalismus und Digitalität – Teil 3

Der Zusammenhang von kapitalistischer Produktionsweise mit digitalen Technologien wird auf verschiedene Weise zu fassen versucht. Viele Bindestrich-Kapitalismen wurden deklariert und der Postkapitalismus mehrfach ausgerufen. Im dritten Teil der Serie zu Kapitalismus und Digitalität haben wir wieder zwei Beiträge vorbereitet, die sich von unterschiedlichen Perspektiven der Thematik nähern:

 

kritisch-lesen.de Ausgabe 48 „digitaler Kapitalismus“

kritisch-lesen.de ist eine linke Rezensionsplattform, auf der viermal jährlich thematische Hefte mit Besprechungen von Büchern u.ä. erscheinen. Die letzte Ausgabe (Juli 2018) befasste sich mit unserem titelgebenden Thema. Darüber sprachen wir mit Fabian Namberger, Redaktionsmitglied von kritisch-lesen.de. Wir versuchen, uns einen Überblick über die Publikationen, den dominanten (linken) Diskurs und Handlungsstrategien zu verschaffen. Außerdem berichtet er, der selbst zum Thema forscht, von seiner Lektüre der Neuauflage des vor mehr als 60 Jahren erschienenen Buchs zur „Automation“ von Friedrich Pollock.

* https://kritisch-lesen.de/

 

 

 

SaU: Polizeigesetz-Verschärfung in Berlin?! Nicht mit uns!

Digitalisierte Produktionsweisen stehen in enger Relation zu digitaler Überwachung. An der Schnittstelle beider Themen verortet sich die Berliner Gruppe Seminar für angewandte Unsicherheit [SaU], die in einer Infoveranstaltung Juli 2018 in Berlin über ein Volksbegehren für mehr Videoüberwachung in Berlin informierten, die Law&Order-Initiative kontextualisierten und mögliche Gegenmaßnahmen aufzeigten.
Die Infoveranstaltung haben wir aufgezeichnet und senden sie hier in Auszügen. Das Thema fügt sich lückenlos in die grassierende Welle der Ausweitung von Polizeibefugnissen in allen möglichen deutschen Landespolizeigesetzen, die ihren Gipfel letzthin in Bayern fand, aber längst nicht abgeebbt ist. Der vollständige Input von SaU ist online nachzuhören, siehe Links.

* https://www.unsicherheit.tk/905/polizeigesetz-verschaerfung-in-berlin-nicht-mit-uns
* https://www.freie-radios.net/90865

 

 

 

Tracklist

* Attwenger – 1+2, 3
* Clara Luzia – Queen of the Wolves
* Auszüge von: (Sogenanntes) Linksradikales Blasorchester – Poema para el despertar de un Nino