Spitzelei nicht-fiktional

„NSA und BND, NSU und LKA und die vielen verdeckten Ermittler*innen in der linken Szene… Wie schlimm steht es um die Bürger*innenrechte in Deutschland und der westlichen Welt?“

Diese Frage stellten und bearbeiteten Marielu Strehlow, Ana Purwa, Kolja Unger, Myriam Utz (Sprecher*innen) und Jérémie Mortier (Musik) in einem Live-Hörspiel von Kolja Unger und Leyla Yenirce, das Ende November 2015 in Berlin aufgeführt wurde. Das fiktionale Stück erzählt von nicht-fiktionalen Überwachungspraxen in einem kleinen, linken Hamburger Radiosender.. Wir hören einen Auszug aus dem Stück live im Studio und sprechen mit den Künstler*innen über das Thema Überwachung und ihre ästhetische Bearbeitung.

Advertisements

Hätte hätte, BND an die Kette…

Unter dem Motto ‚BND an die Kette‘ fordert die Initiative ‚Was tun gegen Überwachung‘ von der deutschen Bundesregierung ein Ende von Überwachung und Beteiligung an Drohnenangriffen sowie Rücktritte der Verantwortlichen. Seit vergangenem Samstag sollen jeweils um 16:00 samstägliche Demonstrationen und Aktionen am neuen BND-Gebäude in Berlin stattfinden – mehr dazu im O-Ton von Ingo Stock, einem der Verantwortlichen der Initiative.

https://wastun.jetzt/
https://bnd-an-die-kette.de/