Blauwahl? What the fuck?! #147

Webdokumentation http://www.hoyerswerda-1991.de – 25 Jahre nach den Pogromen

„Ab Mitte September 2016 ist hier eine Webdokumentation zu sehen, die aus vielfältigen Perspektiven über Ursachen, Ablauf und Folgen der tagelangen Angriffe auf Migrantinnen und Migranten 1991 in Hoyerswerda (Sachsen) informiert. […] Eine Produktion der out of focus Filmproduktion und der Initiative ‚Progrom 91′“

Wir sprachen am Telefon mit Matthias vom autofokus Videowerkstatt e.V. über das Projekt.

 

 

Bergpartei, die „ÜberPartei“ – über die Berliner Senatswahl 2016

„BERGPARTEI? HÄ? Ja, genau, die berliner Bergpartei. Wir sind kein Alpenverein und keine christliche Sekte. Berge gibts in Berlin genug, z.b. Kreuzberg, Prenzlauer Berg, Schöneberg… zwischen Schulden- und Trümmerbergen gibts in Berlin aber vor allem eins: Berge von Möglichkeiten.“

Zwei Vertreter der Berliner Kleinpartei waren im Studio: Pastor Leumund aka Jan Theiler und Benjamin Beni Richter. Wir sprachen über die anstehenden Wahl, Sinn und Unsinn von Klein(st)parteien und einiges mehr..

 

 

„Stoppt die AfD!“ – Demo von Nationalismus ist keine Alternative Berlin

Demo-Aufruf gegen von Storchs Zentrum »Zivile Koalition« in Mitte Fr. 16. September | 18.00 Uhr | S-Bhf. Schönhauser Allee

Wir sprachen per Telefon mit einem Vertreter von Nationalismus ist keine Alternative (nika) Berlin.

„Wann immer es eine rechte Kampagne zu lancieren gab, konnte sich die Bundes-AfD auf von Storchs Medien-Netzwerk stets verlassen. Sie gilt als einflussreiche Lobbyistin innerhalb des konservativen Spektrums. Zusammen mit ihrem Mann, Sven von Storch, unterhält sie unter dem Dach des »Zivile Koalition e.V.« zahlreiche Online-Seiten die gegen Geflüchtete und Muslime, gegen Abtreibungen, Homoehe und den Euro mobil machen. Mit Online-Kampagnen versucht der Verein Druck auf unliebsame Politiker*innen auszuüben. »Zivile Koalition« und AfD sind eng verschmolzen.“

 

 

„Marsch für das Leben“? What the fuck?!

Aus dem Demo-Aufruf des Bündnisses 17. September 2016, 12:00 Uhr, S-Bahn Anhalter Bahnhof

„Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche FundamentalistInnen blockieren! Dem Marsch, seinen AkteurInnen und ihrem Gedankengut entschlossen entgegentreten!

Für den 17. September 2016 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BVL) zu einem „Marsch für das Leben“ in Berlin. Der “Marsch”, der bereits seit 2002 in Berlin stattfindet, ist einer der wichtigsten öffentlichen Auftritte der selbsternannten „LebensschützerInnen“, bei dem sie sich für ein generelles Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen einsetzen sowie ein christlich-fundamentalistisches Weltbild zelebrieren.“

 

1976. Die DDR in der Krise (Buch) – Karsten Krampitz im Gespräch

(Verlagstext / Verbrecherverlag) Es hätte so schön sein können: Vor vierzig Jahren wurde der Palast der Republik eröffnet. Bei den Olympischen Sommerspielen in Montreal errang die DDR vierzig Goldmedaillen, der »Arbeiter- und Bauernstaat« war zur olympischen Weltmacht aufgestiegen. Erich Honecker löste Willi Stoph im Amt des Staatsratsvorsitzenden ab und war nun auch nominell der erste Mann im Staat. Und doch war das Jahr 1976 eine Zäsur in der Geschichte der DDR. Ein Erosionsprozess nahm seinen Anfang, der schließlich den SED-Machtapparat einstürzen ließ…

Weiterlesen